NEVAP begrüßt "Konzertierte Aktion Pflege" in Niedersachsen

Aubruch für bessere Pflege

Der Vorstand des Niedersächsischen Evangelischen Verbandes für Altenhilfe und Pflege (NEVAP) begrüßt die Ende Oktober erzielte Einigung zur Verbesserung der Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Pflege, die zwischen der Niedersächsischen Landesregierung und den niedersächsischen Wohlfahrtsverbänden, Krankenkassen, Verbänden der privaten Pflegeanbieter und den Vertretungen der Pflegekräfte verhandelt wurde.

Zu den wesentlichen Weichenstellungen der Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen (KAP.Ni) zählen, dass die Pflegekräfte in Niedersachsen künftig mehr verdienen sollen, ihre Arbeitsbedingungen verbessert werden sollen und die Leistungen in der ambulanten Pflege höher vergütet werden sollen.

Weitere Informationen zur KAP gibt es auf der Internetseite des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

weitere Artikel:
21.03.2019

NEVAP fordert Umdenken von Kostenträgern

Pflegekassen gefährden die pflegerische Infrastruktur der ambulanten Pflege im Flächenland Niedersachsen
23.04.2019

NEVAP-Empfehlung zum Umgang mit dem neuen Pflegeberufegesetz

Sollen zukünftig noch Altenpfleger*innen ausgebildet werden?

Der Niedersächsische Evangelische Verband für Altenhilfe und Pflege e.V. und der Fachverband Diakonische Schulen in Niedersachsen empfehlen Ihren Mitgliedseinrichtungen, Auszubildende zur generalistischen Ausbildung zu raten.
21.03.2019
Nevap Stift und Papier

Immer mehr Anfragen nach Kurzzeitpflege müssen abgelehnt werden

Der Niedersächsische Evangelische Verband für Altenhilfe und Pflege e.V. (NEVAP) sieht mit Sorge auf die Entwicklung der Kurzzeitpflege in Niedersachsen.