Diakonische Pflegeeinrichtungen bei Impfquoten vorbildlich

Stefanie Schwinge-Fahlberg

Die Pflegeeinrichtungen des Niedersächsischen Evangelischen Verbandes für Altenhilfe und Pflege (NEVAP) verzeichnen eine hohe Akzeptanz bei ihren Mitarbeitenden, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Nach einer Umfrage der Diakonie in Niedersachsen sind durchschnittlich 96,1 Prozent der Beschäftigten geimpft. Einzelne Träger weisen noch höhere Zahlen auf.

Alle Mitarbeitenden im Gesundheits- und Pflegebereich sind gemäß des Infektionsschutzgesetzes verpflichtet, sich bis zum 15. März 2022 gegen Covid-19 impfen zu lassen. Träger müssen dazu Meldungen an die Gesundheitsbehörden machen.

Sven Schumacher, Vorsitzende des NEVAP, bedankt sich für das vorbildliche Verhalten der Beschäftigten in den diakonischen Pflegeeinrichtungen: „Unsere Mitarbeitenden haben in den letzten zwei Jahren außerordentlich viel leisten müssen und verhalten sich auch in dieser wichtigen Phase der Pandemie vernünftig und solidarisch - zum Wohle unserer Bewohnerinnen und Bewohner und anderer gefährdeter Menschen.“

Stefanie Schwinge-Fahlberg, stellvertretende NEVAP-Vorsitzende und Geschäftsführerin von Bethel im Norden, freut sich über einen Spitzenwert in ihren Einrichtungen: „Bei uns haben inzwischen mehr als 98 Prozent der Mitarbeitenden mindestens eine Impfung erhalten. Das ist eine wirklich beeindruckende Quote, für die wir uns sehr herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken möchten.“

 

Meldungen 2022
30.06.2022
NEVAP-Vorsitzender Pastor Sven Schumacher

Brennpunkt Personal

100 Pflegefachleute diskutieren beim NEVAP-Fachtag über Zukunft der Branche

NEVAP-Vorsitzender Pastor Sven Schumacher resümierte bei der ersten Präsenztagung des Fachverbandes seit Beginn der Pandemie: „Unsere Pflegeeinrichtungen kämpfen bei einem völlig leergefegten Arbeitsmarkt bei gleichzeitig wachsender Nachfrage durch Menschen mit Pflegebedarf seit Jahren um mehr Personal!“
Aktuelles:
Mehr Personal und bessere Organisation
Aktuelle Meldungen